Iran: Drei Umweltschützer ein Opfer der Flammen

Mokhtar Khandani aus Nousud, Balal Amini aus Saryas (Bezirk Bayengan) und Suran Mahmudi aus Dare Bayan (Bezirk Markazi von Pawe)
Pawe: Letzte Ehrung für die verstorbenen Umweltschützer durch die Bevölkerung


Am Donnerstag, den 25. Juni, war im bewaldeten Naturschutzgebiet „Busin va Marchil“ (Buzin va Marxil) im Landkreis Pawe, Region Kermanschah, im iranischen Kurdistan, ein Feuer ausgebrochen, das von der Feuerwehr zwar bekämpft wurde, am Sonntag aber wieder aufflammte.

Drei Umweltschützer, Mokhtar Khandani aus Nousud, Balal Amini aus Saryas (Baxsh (=Bezirk) Bayengan) und Suran Mahmudi aus Dare Bayan (Baxsh (=Bezirk) Markazi von Pawe), sind dabei ums Leben gekommen. Laut amtlichen Meldungen wurden sie ein Opfer der Flammen

Laut Angaben der kurdischen Menschenrechtsorganisation Hengaw sind sie infolge der Explosion von Minen gestorben, die in dieser Gegend gelegt worden seien.


Das Schutzgebiet wurde vor ca. 20 Jahren eingerichtet und umfasst rund 28.000 Hektar (280 Quadratkilometer), also mehr als das Doppelte des Bodanrücks am Bodensee.

https://www.akhbar-rooz.com/تجمع-مردم-پاوه-در-پی-کشته-شدن-سه-فعال-مح
vom 9. Tir 1399 (29. Juni 2020)
تجمع مردم پاوه در پی کشته شدن سه فعال محیط زیست در جریان مهار آتش سوزی

https://www.isna.ir/news/kermanshah-40872/
vom 10. Bahman 1392 (Anfang 2014)
«بوزین و مرخیل» کجاست؟ + عکس

https://fa.wikipedia.org/wiki/منطقهحفاظت‌شدهبوزینومرخیل

https://www.irandeserts.com/article/منطقه-حفاظت-شده-بوزین-و-مرخیل،-کرمانشا
vom 31.12.2011
منطقه حفاظت شده بوزین و مرخیل، کرمانشاه

https://www.radiofarda.com/a/paveh-fire-env-sctivists/30695856.html

vom 9. Tir 1399 (29. Juni 2020)

تجمع در پاوه برای ادای احترام به کنشگران جان‌باخته محیط زیست

Iran: Schluss mit dem Tourismus

Schild am Ortseingang von Eshnize Bala (Eshnize Meybod) in der Provinz Yasd


Dass Tourismus der raschen Ausbreitung von Infektionskrankheiten förderlich ist, liegt auf der Hand. Der Ortschaftsrat von Eshnize Meybod im Iran (Provinz Yasd/Yazd) hat jetzt die Konsequenzen gezogen und beschlossen, am Ortseingang ein Schild aufzustellen, auf dem zu lesen ist:
Guten Tag
Wegen des Corona-Virusses
mögen Sie bitte ernsthaft davon Abstand nehmen, diesen Ort zu besuchen.
Wir bitten um Entschuldigung.
Der Ortschaftsrat von Eshnize Bala.

https://www.peykeiran.com/Content.aspx?ID=201940
vom 19. Esfand 1398 (9. März 2020)
عکس/ ورود به این روستا ممنوع
ورود به روستاها هم ممنوع / نصب پوستر ورود ممنوع در ورودی روستای اشنیز میبد توسط شورای روستا

Dare-ye Schisar: Grand Canyon im Iran


50 km entfernt von der Stadt Kuhdascht, dort, wo sich die iranischen Provinzen Kermanscah, Ilam und Lurestan treffen, durchschneidet der Fluss Simre eine großartige Schluchtenlandschaft. Rechts und links erstrecken sich die Felsen in eine Höhe von 150 bis 200 m. Der abenteuerliche Weg im und am Fluss entlang geht über fünf Kilometer.

Quelle:
https://www.peykeiran.com/Content.aspx?ID=158134
vom 3. Tir 1397 (24. Juni 2018)
°aks/dare shizar

Iran: Der Bergsee Gohar


Der Bergsee Gohar liegt 35 km südöstlich der Stadt Dorud in der Provinz Lorestan. Er befindet sich auf einer Höhe von 2350 m und liegt zwischen zwei Bergketten des Eschterankuh-Gebirges. Dadurch, dass die Verkehrswege dorthin recht schlecht sind, ist er zwar Ausflugsziel mancher Camper, aber noch in weitgehend natürlichem Zustand und nicht verdreckt.
Hier einige Fotos:


https://www.peykeiran.com/Content.aspx?ID=137239
vom 25. Schahriwar 1396 (16. September 2017)
zibatarin daryacheye kuhestaniye iran