Tag 71… Arbeiter- und Studentenstreiks

Der 71. Tag der landesweiten Proteste des iranischen Volkes hat mit Arbeiter- und Studentenstreiks begonnen.

Streik in Isfahan ((Eisenschmelze))

Heute, Samstag, den 26 Nvember 2022, traten die Arbeiter der Isfahan Stahlunternehmen die in der Frühschicht aller Abteilungen arbeiteten, erneut in den Streik und versammelten sich auf dem Firmengelände, um gegen die Nichterfüllung der Versprechen der Beamten zu protestieren. Die Arbeiter der Isfahan Stahlunternehmen eine Erhöhung ihrer Löhne und die Erfüllung ihrer anderen Forderungen. Nach Angaben dieser Arbeiter sind ihre Löhne niedriger als die anderer Kollegen in anderen Stahlunternehmen.

Streik der Schweißarbeiter des Bafaq-Stahlkomplexes

Bafaq-Stahlschweißer streiken nach dem Tod von 2 ihrer Kollegen bei einem Explosionsunfall: Laut einem Bericht, der der Freien Gewerkschaft der iranischen Arbeiter am heutigen Samstag, dem 26 November 2022, zuging, protestierten die Schweißer des Bafaq-Stahlkomplexes (Folad Aboui). gegen die Nichteinhaltung von Sicherheitsmaßnahmen, die dazu führten, dass die Explosion 2 ihrer Kollegen tötete, traten sie in den Streik.Die Arbeiter dieser Firma haben immer dagegen protestiert, dass keine Arbeitserlaubnis an gefährlichen und riskanten Orten ausgestellt werden sollte und sie gleichzeitig gezwungen werden, an gefährlichen Orten zu arbeiten.Aus Protest gegen diese Situation haben die Schweißarbeiter heute, Samstag, den 26 .November, in diesem Stahlkomplex die Arbeit eingestellt und sind in den Streik getreten.

Die Arbeiter des Industrieunternehmens Moratab traten in den Streik: Heute, Samstag, den 26.November 2022, traten die Arbeiter des Industrieunternehmens Moratab in den Streik, um gegen die 9-monatige Nichtzahlung der Löhne zu protestieren, und veranstalteten eine Kundgebung vor dem Unternehmen .

Die Arbeiter der Firma Sarma-Afarin streikten: Heute, Samstag, den 26.November 2022, traten die Arbeiter der Firma Sarma-Afarin in der Industriestadt Alborz in den Streik und versammelten sich auf dem Fabrikgelände, um gegen die niedrigen Löhne zu protestieren.

Streik auf dem Markt von Zahedan: Nach den weit verbreiteten Protesten in Zahedan am Freitag und den Schüssen auf protestierende Menschen in dieser Stadt streikt der gemeinsame Markt von Zahedan heute. Die erhaltenen Bilder zeigen, dass dieser Streik allgemein ist und Geschäfte und Verkaufszentren in diesem Markt geschlossen sind.

Studentenstreiks

Universität für Wissenschaft und Kultur -26 .November.2022

Viele Universitäten des Landes streiken immer noch und Studenten verweigern den Unterricht, die Freilassung inhaftierter Studenten, der Abzug von Repressionskräften und Ziviluniformen von den Universitäten und die Unterstützung allgemeiner revolutionärer Inhalte im Iran bilden die Forderungen der Studenten.

Die Universitäten, an denen es heute, Samstag, zu Streiks und Protestsitzblocks kam

Farabi University of Teheran in Qom, Fakultät für Literatur der Allameh University, University of Science and Technology, University of Science and Culture, Isfahan University of Technology, Fakultät für Mathematik und Informatik der Amir Kabir University, Fakultät für Textilien der Amir Kabir University of Technology, Fakultäten für Chemie- und Erdölingenieurwesen und Informatik der Sharif-Universität, Fakultät für Physik, Amirkabir-Universität, Fakultät für Industrie, Amirkabir-Universität für Technologie.

Zum Gedenken an den Tag des Verbots von Gewalt gegen Frauen wurde die Literaturfakultät der Allameh University orange – Samstag, der 26.November 2022

Der Protest der Studenten der Universität für Wissenschaft und Kultur in Solidarität mit den Menschen in Kurdistan und die Verurteilung der schweren Repression in dieser Region:

Hungerstreik von Studenten der Technischen Universität Isfahan: Die Studenten der Technischen Universität Isfahan traten am Samstag in einen Hungerstreik, um gegen die Lebensmittelvergiftung einer großen Zahl von Studenten dieser Universität und gegen die mangelnde Verantwortung und den ordnungsgemäßen Umgang der Universitätsbehörden zu protestieren.

Das Kurdistan Human Rights Network gab am Freitag bekannt, dass bei den aktuellen Protesten gegen die Regierung 105 kurdische Staatsbürger von den Sicherheitskräften der Islamischen Republik getötet wurden. Unter den Toten sind die Namen von fünf Frauen und elf Kindern zu sehen, von denen acht erst 16 Jahre alt waren.

Mahsa Amini