Iran: Absturz der Wirtschaft laut Weltbank


Am 30. März 2021 veröffentlichte die Weltbank einen Bericht über das Bruttosozialprodukt (BSP) im Iran, in dem es heißt:
Das BSP ist für das iranische Kalenderjahr 2020/21 auf 628 Milliarden Dollar geschätzt worden. Der Wert wurde auf der Basis des amtlichen Wechselskurses (Rial zu Dollar) für eine Bevölkerung von 84 Millionen Menschen berechnet.
(Gross Domestic Product (GDP) has been estimated at US$628 billion for the Iranian calendar year 2020/21, calculated at the official exchange rate for a population of about 84 million.)
Betrachtet man dagegen die Datenbank der Weltbank und schaut, was dort für das Jahr 2020 angegeben ist, so findet man einen Betrag von 192 Milliarden Dollar für 2020 und von 258 Milliarden Dollar für 2019.

Kurswechsel oder Wechselkurs?
Ein gewaltiger Unterschied. Er ist in einer Kleinigkeit begründet: Die Datenbank schreibt (GDP – current US$), der Länderbericht nimmt den amtlichen iranischen Kurs von 4200 Tuman zu 1 Dollar. Dieser amtliche Bericht Kurs setzt die iranische Währung (Tuman / Rial) viel zu hoch an, weil er dafür nicht den im iranischen Außenhandel üblichen Kurs nennt, sondern den, für den Sonderkonditionen gelten (z.B. staatlichen Import von Arzneimitteln).
Die Auswirkungen dieser anderen Berechnungsgrundlage sind drastisch. Nimmt man den beschönigenden staatlichen Wechselkurs, nimmt der Iran weltweit im BSP einen Platz zwischen 18 und 21 ein. Nimmt man den aktuellen Wechselkurs im Außenhandel, hat ist das Bruttosozialprodukt des Irans mit 192 Milliarden Dollar bei einer Bevölkerung von 84 Millionen deutlich kleiner als das der benachbarten Türkei unter Erdogan, mit 720 Milliarden Dollar und ebenfalls 84 Millionen Einwohnern im Jahr 2020.
Zum Vergleich: Österreich mit 9 Mio. Einwohnern hatte 2020 ein BSP von 429 Milliarden Dollar,
Dänemark mit knapp 6 Mio. Einwohnern hatte 2020 ein BSP von 355 Milliarden Dollar.

Kaufkraft statt Wechselkurs
Freilich hat auch diese Berechnung ihren Haken. Mit einem Dollar kann man im Iran evtl. mehr einkaufen als in Österreich oder Dänemark. Es gibt daher noch einen anderen Indikator für die Produktivität eines Landes. Dieser heißt: PPP (Purchasing Power Parity). Dabei wird die Einkaufskraft für einen definierten Warenkorb zwischen den Staaten verglichen. Wo landet der Iran bei dieser Form des Vergleichs?
2020: 1102 Billionen Dollar.
Und die Türkei?
2020: 2372 Billionen Dollar.
Der Abstand zur Türkei ist zwar geringer, aber immer noch gewaltig.
Österreich hat beim Dollar-Kaufkraftsvergleich für 2020 folgendes GSP 491 Milliarden Dollar, und Dänemark 352 Milliarden Dollar. In absoluten Zahlen landen sie damit hinter dem Iran, pro Kopf ist der Abstand aber immer noch riesig.

https://www.investopedia.com/updates/purchasing-power-parity-ppp/

https://data.worldbank.org/indicator/NY.GDP.MKTP.CD?locations=IR

https://www.worldbank.org/en/country/iran/overview

https://www.peykeiran.com/Content.aspx?ID=234438
vom 7. Shahriwar 1400 (8. September 2021)
آمار تکان‌دهنده بانک جهانی/ اندازه اقتصاد ایران به یک سوم کاهش یافت!