Iran – Gewerkschaftsarbeit zum 1. Mai: 74 Peitschenhiebe, 2 Jahre Haft

Wie der Telegram-Kanal der Teheraner Busfahrergewerkschaft Sendikaye Sherkate Wahede Otobusrani Tehran wa Houme am Montag, den 1. Juni 2020, berichtet, war der Gewerkschafter Rasul Taleb-Moqaddam für seine Teilnahme an einer Kundgebung zum 1. Mai 2019 verhaftet worden und dann von der 26. Kammer des Revolutionstribunals unter Vorsitz von Richter Afshari zu 74 Peitschenhieben und zwei Jahren Gefängnis verurteilt worden. Am 1. Juni 2020 musste er sich zur Strafvollstreckung im Ewin-Gefängnis melden. Nachdem er mit 74 Hieben auf die Fußsohle ausgepeitscht wurde, wurde er aufgrund seiner schlechten gesundheitlichen Verfassung in die Quarantäne-Station des Evin-Gefängnisses verlegt.

Quelle:
https://www.peykeiran.com/Content.aspx?ID=207511