Sanandadsch (Iran – Kurdistan): Verhaftung von Sunniten

Das Menschenrechtsnetzwerk Kurdistan (Kurdistan Human Rights Network) meldete am Sonntag, dass während des muslimischen Fastenmonats Ramadan mindestens 10 Sunniten in Sanandadsch verhaftet wurden.

Es handelt sich um Mitarbeiter und Studenten der Theologischen Schule der Sunniten in Sanandadsch. Diese Schule wurde unter der Leitung von Momusta Hossein Alimoradi vor rund 7 Jahren gegründet, um den Sunniten zu ermöglichen, ihre Religion zu studieren.

Anfang des Monats Ramadan wurde Momusta Alimoradi zusammen mit seinem Sohn, Mohammad Sahib Alimoradi, von der Geheimdienstbehörde in Sanandadsch vorgeladen. Momusta Hossein Alimoradi, der selbst an der Theologischen Schule unterrichtet, wurde nach mehrstündigem Verhör wieder freigelassen, sein Sohn dagegen wurde festgenommen und in die Haftanstalt des Geheimdienstes von Sanandadsch verlegt. Danach wurden mehrere Studierende dieser Schule bei Razzien der Sicherheitskräfte auf ihre Wohnungen unter Prügeln verhaftet und in die Haftanstalt des Geheimdienstes von Sanandadsch verbracht. Einer der Verhafteten wurde am 3. Chordad (23. Mai) gegen Hinterlegung einer Kaution im Wert von 200 Mio Tuman auf freien Fuß gesetzt, von den anderen ist derzeit nichts bekannt.

Quelle

https://www.peykeiran.com/Content.aspx?ID=207015 vom 4. Chordad 1399 (24. Mai 2020)
بازداشت ۱۰نفر از کارکنان و محصلان مدرسه مذهبی اهل سنت در سنندجازکار سنندجکنان مدرسه مذهبی اهل سنت در سنندجو محصلان مدرسه مذهبی اهل سنت در سنندجمحصلان مدرسه مذهبی اهل سنت در سنندجمدر سنندجسه مذهبی اهل سنت در سنندجمذهبی اهل سنت در سنندجاهل سنت در سنندجسنت در سنندجسن