Iran: Corona-Virus führt zu Massenentlassungen

Die iranische Zeitung Sharq schrieb am 27. April, dass allein in den drei iranischen Provinzen Mazanderan, Golestan und Lorestan mindestens 100.000 Arbeiter innerhalb der vergangenen 10 Tage entlassen wurden, rund 45.000 Arbeiter haben sich in den Mazandaran, Qom, Kermanshah, Chahar-Mahal va Bakhtiyari, Mahabad und Sabzavar bei der Arbeitslosenversicherung registrieren lassen. Dies wurde von den Verwaltungsbehörden dieser Städte und Provinzen bekannt gegeben. Aus anderen Provinzen liegen keine Angaben vor.

Laut Angaben von Gewerkschaftsaktivisten in Mazandaran wurden dort 80.000 Bauarbeiter arbeitslos.

In der Petrochemie-Fabrik Petrushimiye Urumiye wurden 82 Arbeiter auf den Corona-Virus getestet, bei 37 fiel der Test positiv aus. Bislang ist eine finanzielle Unterstützung des Staates für die Arbeiter ausgeblieben.

Mo 8. Ordibehesht 1399 (27. April 2020)

بیکاری ۱۰۰هزار کارگر در ۱۰روز در سه استان