Ärzte ohne Grenzen sollen im Iran nun doch nicht gegen Coronavirus helfen

Erst gestern, am 23.03.2020, wurde bekannt, dass die internationale, humanitäre, medizinische Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ (franz.: Médecins Sans Frontières, MSF) den Iran im Kampf gegen den Coronavirus unterstützt, indem sie ein Krankenhaus in Isfahan errichtet und mit medizinischem Personal ausstattet.

Es kam zu Protesten von Fundamentalisten und Medien aus dem Umfeld der Revolutionsgarden und bereits einen Tag später hieß es: dieses Krankenhaus wird nun doch nicht gebaut.

Cargo Bordeaux
Beladung eines Flugzeug mit medizinischem Material aus dem MSF-Logistikzentrum in Bordeaux. Foto: MSF/Brigitte Rossotti

Die Hilfe sollte aus einem aufblasbaren Krankenhaus mit 50 Betten bestehen, das in der am zweitschlimmsten betroffenen Provinz des Irans die Kapazität zur Behandlung schwerkranker COVID-19 Patienten erhöhen sollte. Das Krankenhaus sollte direkt gegenüber dem Amin-Krankenhaus von Isfahan entstehen. MSF wollte außerdem ein neunköpfiges Notfallteam – einschließlich Intensivmedizinern und Logistikern – bereitstellen. Das Krankenhaus sollte in enger Zusammenarbeit mit dem lokalen medizinischen Personal und in Abstimmung mit den iranischen Gesundheitsbehörden geleitet werden.

Das Ausmaß der Covid-19-Epidemie ist im Iran besonders besorgniserregend: Nach offiziellen Angaben wurden bis zum 20. März landesweit 20.610 Fälle und 1.556 Todesfälle gemeldet – damit ist es einer der größten Ausbrüche der Epidemie weltweit. In der Provinz Isfahan lag die Zahl der Fälle am 21. März bei 1.892.

Médecins sans Frontières, 23. März 2020

Das Unglaubliche geschah: anstatt sich für die humanitäre Hilfe der Ärzte ohne Grenzen zu bedanken, kam es zu Protesten von Fundamentalisten, negativen Berichten in regimenahen Medien und markigen Worten von offiziellen Vertretern des Irans. Hossein Shariatmadari, ein Vertreter des Religiösen Führers, sagte z.B. gegenüber der Fars News Agency: „Die USA wissen, dass sie keinen Platz im Iran haben und ihre Präsenz unmöglich ist. Wurde Frankreich nicht immer mit US-Verschwörungen gegen den Iran in Verbindung gebracht, und hat Macron nicht ausdrücklich erklärt, dass er alle US-Pläne gegen unser Land unterstützt?“

MSF ist eine unabhängige Hilfsorganisation, die seit 1991 im Iran tätig ist und u.a. bei Erdbeben (2003) oder Überschwemmungen (2013) in verschiedenen iranischen Provinzen Hilfe geleistet hat. MSF bietet gefährdeten und ausgegrenzten Menschen in Südteheran seit 2012 und in Mashhad seit 2018 eine medizinische Grundversorgung – einschließlich medizinischer Konsultationen -, Vorsorgeuntersuchungen auf Infektionskrankheiten und Behandlung von Hepatitis C, Pflege, Hebammenberatung und psychische Gesundheitsversorgung an.

In einer Fernsehansprache am 3. April hatte der Religiöse Führer des Irans, Ali Chamene’i, behauptet, die Vereinigten Staaten seien „beschuldigt worden, das Corona-Virus produziert zu haben“. Ali Chamene’i hat keine Beweise für seine Anschuldigungen vorgelegt, aber ihm nahe stehende Persönlichkeiten und Medien haben versucht, die „Legitimität“ der Behauptung des Obersten Führers in den letzten acht Stunden zu beweisen.

Quellen:

مقام وزارت بهداشت حضور «پزشکان بدون مرز» در پروژه اصفهان را منتفی خواند
https://www.radiofarda.com/a/the-team-of-msf-in-iran-has-been-canceled/30505015.html

MSF soutient la riposte au coronavirus dans la deuxième province la plus touchée d’Iran
https://www.msf.fr/communiques-presse/msf-soutient-la-riposte-au-coronavirus-dans-la-deuxieme-province-la-plus-touchee-d-iran