Iran: Brandstiftung als Virusbekämpfung?

Brandstiftung im Gesundheitszentrum Touhid in Bandar-Abbas am 28.2.2020


Der von Saudiarabien finanzierte Nachrichtensender Iran International berichtet, dass am Freitagabend, den 28. Februar 2020, eine Menschenmenge vor dem Gesundheitszentrum Darmangahe Touhid in Bandar-Abbas zusammengekommen ist, um dagegen zu protestieren, dass aus Qom Menschen mit Corona-Virus-Erkrankungen dorthin verlegt werden. Ein entsprechendes Gerücht war in Umlauf gebracht worden. Der Protest beschränkte sich freilich nicht auf Worte. Das Gesundheitszentrum wurde angezündet. Der Brand konnte aber von der Feuerwehr rasch gelöscht werden.
Schon früher hatte es in verschiedenen Regionen im Iran Proteste gegeben, sobald bekannt wurde, dass dort Quarantäne-Stationen für Corona-Erkrankte oder für Corona-Verdächtige eingerichtet werden sollen. So am 1. Esfand in den Städten Masal und Schaft in der Provinz Gilan, später in der Stadt Selsele in der Provinz Lurestan.
Amtliche Dementis bringen in solchen Situationen meistens nichts, da der Stadt in den Augen der Mehrheit seine Glaubwürdigkeit verspielt hat.
Ebenfalls bekannt wurde, dass 25 Religionsstudenten in Basargan an der iranisch-türkischen Grenze im Ja°farpur-Hotel der Stadt untergebracht sind. Sie hatten in Qom Theologie studiert, und als sie in die Türkei zurückkehren wollten, war die Grenze geschlossen, worauf sie im Hotel untergebracht wurden. Am Donnerstagabend hat ein Teil der Bevölkerung in Basargan vor dem Hotel gegen diese Theologiestudenten protestiert, weil sie befürchten, dass diese ebenfalls vom Corona-Virus infiziert sind. Aus Qom sind die höchsten Infektionszahlen im Iran bekannt.

https://news.gooya.com/2020/02/post-35783.php
Saturday, Feb 29, 2020
معترضان به «شایعه انتقال بیماران کرونا از قم به بندرعباس» درمانگاه شهرک توحید را آتش زدند