Irak: Demonstranten attackieren iranisches Konsulat in Kerbala

Iran raus aus Kerbala!


Die andauernde Präsenz iranischer bewaffneter Kräfte im Irak lässt allmählich die Stimmung im Irak kippen. In der Nacht vom Sonntag zum Montag attackierten Dutzende irakischer Demonstranten das iranische Konsulat in Kerbala. Sie warfen mit Steinen, rollten Autoreifen herbei und zündeten sie an und holten die iranische Flagge herunter.

Als die Demonstranten versuchten, über die Mauern des Konsulats zu klettern, eröffneten die Sicherheitskräfte das Feuer. Dabei gab es vier Tote und 19 Verletzte. Die Demonstranten schrieben auf die Mauern des Konsulats mit Spray: „Kerbala ist frei. Verschwinde Iran!“

Die irakischen Demonstranten sehen in der Islamischen Republik Iran einen wichtigen Beschützer der derzeitigen irakischen Regierung und machen deshalb auch den Iran für die Korruption und Ineffizienz der Regierung verantwortlich.
Die iranische Tageszeitung °Asre Iran kritisierte in Zusammenhang mit den Protesten im Irak die Haltung des Religiösen Führers Ajatollah Chamene’i. Er hatte geäußert, dass hinter den Protesten im Irak der Westen und Saudi-Arabien stehe, und dass die Iraker besser die US-Botschaft im Irak besetzen sollte. °Asre Iran schreibt dazu, dass „einige Medien und vielgehörte Autoritäten (wörtlich: Inhaber von Tribüne) im Iran mit ihrer interventionistischen Haltung und ihrer Einbildung, sich für wissend zu halten, die Proteste der irakischen Bevölkerung auf westlichen und saudischen Einfluss zurückführen, und ihnen den Befehl erteilen, statt dieser Proteste zur amerikanischen Botschaft zu gehen und sie zu besetzen… natürlich bei den Irakern nicht gut ankommen und eine Basis für anti-iranische Tendenzen sowohl im Irak (etwa bei den Baathisten) wie im Ausland (etwa bei den Saudis) bilden.“
°Asre Iran weist auch darauf hin, dass in den letzten Tagen sowohl in Kerbala wie in anderen schiitischen Städten des Iraks anti-iranische Demonstrationen stattfanden, an denen auch schiitische Geistliche teilnahmen.
Das ist deshalb so bedeutsam, weil Kerbala ein wichtiges schiitisches Wallfahrtszentrum ist und dort natürlich auch die iranischen Pasdaran ihr Netzwerk aufgebaut haben, um die Lage im Irak unter ihre Kontrolle zu bringen.

Quellen:

https://www.radiofarda.com/a/iraq-protests/30251614.html
vom 13. Aban 1398 (4. November 2019)
koshte shodane chand mo°tarez dar jarayane tajammo° dar moqabele konsulgariye iran dar kerbala

https://www.akhbar-rooz.com/معترضان-عراقی-به-کنسولگری-جمهوری-اسلا/
vom 13. Aban 1398 (4. November 2019)
mo°tarezane °araqi be konsulgariye jomhuriye eslami dar kerbala yuresh bordand

https://www.asriran.com/fa/news/696697/4-نکته-درباره-تظاهرات-عراقی-ها-و-حمله-به-کنسولگری-ایران-در-کربلا
vom 13. Aban 1398 (4. November 2019)
4 nokte dar bareye tazahorate °eraqiha wa hamle be konsulgari iran dar kerbala